Flohmarkt Niederbiel Bericht

Kommunalpolitik

Flohmarkt der SPD Niederbiel in der Mehrzweckhalle war gut besucht

Trotz des schlechten Wetters gab es reichlich „Laufkundschaft“ beim Flohmarkt der SPD Niederbiel in der Mehrzweckhalle. Sicherlich trug dazu bei, dass weder Standgebühren noch Eintritt erhoben  und dazu einige Attraktionen geboten wurden. Die Flohmarktbeschicker äußerten sich durchweg zufrieden mit dem Ergebnis des Sonntagsnachmittags.

Natürlich durfte ein reichhaltiges Kuchenbuffet nicht fehlen, wo die Kunden von Bürgermeister Frank Inderthal und Bärbel Schäfer bestens bedient wurden. Dazu mischte sich der Zauberer „Batek“ unter die Besucher und machte neugierig auf seine Zauberkunststücke. Die Kinder waren auch eingeladen, selber bei den Zauberkunststücken mitzuwirken und erhielten dabei von „Batek“ Unterstützung und Tricks, die mit Verblüffung und lautem Kinderlachen belohnt wurden. Ein Kind backte mit des Zauberers Unterstützung sogar einen perfekten Kuchen. Die Erwachsenen saßen derweil an der Kaffeetafel, unterhielten sich und verkosteten selbstgebackene Spezialitäten. Auch Stadtverordnetenvorsteher Dieter Hagner in Begleitung von zwei seiner Enkelkinder und Fraktionsvorsitzender Wilfried Paeschke machten ihre Aufwartung. Über eine Besonderheit freuten sich die helfenden SPD-Stadtverordneten und Vorstandsmitglieder besonders: „Es ist bei unserem Flohmarkt gelungen, nicht nur Jung und Alt zusammen zu führen, sondern auch in Niederbiel wohnende Flüchtlingsfamilien mit ihren Kindern zu begrüßen“, sagte der SPD-Vorsitzende Hans-Helmut Hofmann. Dafür gebühre  den in der Niederbieler Flüchtlingshilfe ehrenamtlich Tätigen besonderer Dank. Schließlich trügen diese auch dazu bei, für die etwa 80 Flüchtlinge im Ort ein gelingendes Miteinander zu fördern.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 390155 -