Kommunalpolitik SPD Solms Neujahrsempfang 2020

SPD in Solms: Nancy Faeser zu Gast beim Neujahrsempfang

(Solms) Zum traditionellen Neujahrsempfang hatte die Solmser SPD ihre Genossinnen und Genossen, Freunde und Unterstützer am 22. Januar 2020 in den Gewölbekeller der Solmser Taunushalle eingeladen. Ortsvereinsvorsitzender und Bürgermeister Frank Inderthal begrüßte die Gäste, darunter die Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt (SPD), den Landtagsabgeordneten Stephan Grüger (SPD), die Kreistagsabgeordnete Cirsten Kunz (SPD), den Stadtverordnetenvorsteher Dieter Hagner (SPD), den ersten Stadtrat Jörg Leidecker (Freie Wähler) sowie den Fraktionsvorsitzenden der Freien Wähler ins Solms, Frank Metz, und weitere Vertreter der anderen Fraktionen. Auch Parteifreunde aus Braunfels waren zu Gast. Inderthal freute sich über die knapp 70 Personen, die der Einladung gefolgt waren und erinnerte daran, dass er selbst vor zehn Jahren als Gastredner sprechen durfte: damals noch als Bürgermeisterkandidat.

Bevor die hessische SPD-Parteivorsitzende und Vorsitzende der Fraktion im Landtag, Nancy Faeser, zu ihrem Gastbeitrag kam, sprachen Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt und Landtagsabgeordneter Stephan Grüger jeweils noch ein kurzes Grußwort. Schmidt berichtete aus ihrer täglichen Arbeit aus Berlin. Sie erinnerte daran, wie viele sozialdemokratische Themen und Forderungen in den letzten Jahren in Regierungsverantwortung umgesetzt werden konnten. Bei allen Schwierigkeiten, mit denen die SPD auch strukturell aktuell konfrontiert ist, ist Schmidt sich sicher, dass auf dem letzten Bundesparteitag „gute Grundlagen gelegt wurden um uns von anderen unterscheidbarer zu machen“. Eine klare sozialdemokratische Handschrift sei wieder zu erkennen. Sie betonte, dass sozialdemokratische Politik nur dann stark ist, wenn auf allen Ebenen gemeinsam gehandelt werde.

Auch Landtagsabgeordneter Stephan Grüger hieß die anwesenden Gäste willkommen und gab einen Ausblick auf die bevorstehenden energiepolitischen Veränderungen. Aktuell würde sehr viele emotionale Diskussionen über den Kohleausstieg oder den Klimawandel geführt. Wichtig sei jedoch auf sachlicher und rationaler Ebene Lösungen zu diskutieren und zu finden. Er warnte vor Panikmache. Der Sektor der erneuerbaren Energien biete ein hohes Potenzial an Arbeitsplätzen. Sehr zu denken habe ihm die Rede von Donald Trump auf dem Weltklimagipfel in Davos gegeben.

Gastrednerin Nancy Faeser sprach zunächst allen Genossinnen und Genossen einen großen Dank für ihr ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik aus. Es sei enorm, was in den vielen Ortsvereinen geleistet werde. Faeser wünschte allen ein frohes und vor allem friedliches Jahr und bedauerte, dass es im Hinblick auf den amerikanisch-syrischen Konflikt so unruhig begonnen habe und wünschte sich einen diplomatischen, rationalen Kurs. Sie unterstrich, dass sich die Sozialdemokratische Partei zukünftig wieder auf die Kernthemen soziale Gerechtigkeit und Arbeitsmarktpolitik konzentrieren werde.

Ein besonders wichtiges Anliegen, so betonte Faeser, sei ihr der respektvolle Umgang mit den Sicherheits- und Rettungskräften in Deutschland. Auseinandersetzungen wie in Leipzig in der Silvesternacht dürfe es nicht geben. Sie sprach sich für eine verstärkte Präventionsarbeit aus. Den Respekt vor den Einsatzkräften wieder zu vermitteln sei Aufgabe einer jeden Bürgerin und eines jeden Bürgers „Vor Ort entscheidet sich, ob unsere Gesellschaft zusammengehalten wird“, so Faeser.

Faeser ging in ihrem Gastbeitrag auch auf die aktuelle Finanzsituation der Kommunen in Hessen ein. Es verärgere sie, dass den Kommunen die durch den Bund bereitgestellten Mittel durch die hessische Landesregierung nicht weitergeleitet würden. Daher fordere die SPD in Hessen in einem aktuellen Haushaltsantrag eine höhere finanzielle Unterstützung der Kommunen durch die Erhöhung des Betriebskostenzuschusses bei der Kinderbetreuung. Frühkindliche Bildung sei Bildungsauftrag des Staates und dürfe die Bürgerinnen und Bürger nichts kosten. Sie verwies dabei auf eine Entscheidung der SPD-geführten Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern, wo sämtliche Kindergartengebühren abgeschafft wurden. Die SPD in Hessen setze sich für soziale und gerechte Lebensverhältnisse in Hessen ein. „Wir müssen gemeinsam für eine freie, offene und tolerante Gesellschaft kämpfen“, so Faeser abschließend.

Veröffentlicht am 15.02.2020

 

Ortsverein SPD-Solms Jahreshauptversammlung 2017

Tagesordnung:

Eröffnung und Begrüßung
Bericht des Vorstandes
Bericht der Kassiererin
Bericht der Revisoren
Wahl der Revisoren
Entlastung des Vorstandes
Bericht aus der Fraktion im Solmser Stadtparlament
Bericht aus der Kreistagsfraktion
Vorstandswahlen
Wahl der Delegierten zur Wahlkreiskonferenz im Wahlkreis 17
Wahl der Delegierten für den Unterbezirksparteitag
Ehrungen
Verschiedenes

Veröffentlicht am 08.11.2017

 

Ortsvereine Ortsbegehung mit dem Bürgermeister in Niederbiel

Veröffentlicht am 14.07.2016

 

Ortsvereine Abgeordnete werden geehrt

Veröffentlicht am 13.07.2016

 

Kommunalpolitik Koalition SPD und FWG 2016

 

 

Veröffentlicht am 24.03.2016

 

Kommunalpolitik Teilhabezentrum

Aus der Fraktion

SPD-Fraktion besucht das Teilhabezentrum „Mitten unter uns“ in Niederbiel

Mitglieder der Solmser SPD-Fraktion und des Kreistages haben das Teilhabezentrum (THZ) in der Ringstraße in Niederbiel besucht. Das Vorhaben THZ steht kurz vor der Fertigstellung und soll als Lebens- und Begegnungszentrum im Wohnumfeld dienen.

Träger sind die Diakonie Lahn-Dill sowie der Verein Soziale Inklusion, Bauherren der Niederbieler Unternehmer Hermann Hofmann und die Christliche Stiftung. Der weitere Ausbau soll in enger Zusammenarbeit mit Kommune, Kirche und den Ortsvereinen erfolgen.

 

Das THZ Niederbiel gehört zu einem Modellprojekt der Diakonie Deutschland mit vier weiteren Standorten in Bremen, Düsseldorf, Stuttgart und Gotha. In Niederbiel sollen Bausteine wie zum Beispiel Dorftreff, Cafe, Tafelangebot, Seniorenwerkstatt, Angebote für Flüchtlinge sowie Beratung für psychisch erkrankte Menschen in enger Kooperation mit dem Verein Soziale Inklusion aufgebaut werden.

Die Vertreter der Trägervereine Mathias Rau, Wolfgang Muy und Rainer Kah betonten im Gespräch mit den politischen Mandatsträgern und dem Bürgermeister Frank Inderthal, dass der gesamte Prozess und die Struktur des THZ unter Einbeziehung aller Beteiligten entwickelt und dem Bedarf vor Ort angepasst werden soll.

Fraktionsvorsitzender Wilfried Paeschke brachte zum Abschluss der Veranstaltung seinen Wunsch zum Ausdruck, dass die Stadt und die Gremien ein solch zukunftsweisendes Projekt auch entsprechend unterstützen.

WP

Veröffentlicht am 28.02.2016

 

Kommunalpolitik Erstwähler 2016

Veröffentlicht am 27.02.2016

 

Kommunalpolitik Flohmarkt Niederbiel Bericht

Flohmarkt der SPD Niederbiel in der Mehrzweckhalle war gut besucht

Trotz des schlechten Wetters gab es reichlich „Laufkundschaft“ beim Flohmarkt der SPD Niederbiel in der Mehrzweckhalle. Sicherlich trug dazu bei, dass weder Standgebühren noch Eintritt erhoben  und dazu einige Attraktionen geboten wurden. Die Flohmarktbeschicker äußerten sich durchweg zufrieden mit dem Ergebnis des Sonntagsnachmittags.

Natürlich durfte ein reichhaltiges Kuchenbuffet nicht fehlen, wo die Kunden von Bürgermeister Frank Inderthal und Bärbel Schäfer bestens bedient wurden. Dazu mischte sich der Zauberer „Batek“ unter die Besucher und machte neugierig auf seine Zauberkunststücke. Die Kinder waren auch eingeladen, selber bei den Zauberkunststücken mitzuwirken und erhielten dabei von „Batek“ Unterstützung und Tricks, die mit Verblüffung und lautem Kinderlachen belohnt wurden. Ein Kind backte mit des Zauberers Unterstützung sogar einen perfekten Kuchen. Die Erwachsenen saßen derweil an der Kaffeetafel, unterhielten sich und verkosteten selbstgebackene Spezialitäten. Auch Stadtverordnetenvorsteher Dieter Hagner in Begleitung von zwei seiner Enkelkinder und Fraktionsvorsitzender Wilfried Paeschke machten ihre Aufwartung. Über eine Besonderheit freuten sich die helfenden SPD-Stadtverordneten und Vorstandsmitglieder besonders: „Es ist bei unserem Flohmarkt gelungen, nicht nur Jung und Alt zusammen zu führen, sondern auch in Niederbiel wohnende Flüchtlingsfamilien mit ihren Kindern zu begrüßen“, sagte der SPD-Vorsitzende Hans-Helmut Hofmann. Dafür gebühre  den in der Niederbieler Flüchtlingshilfe ehrenamtlich Tätigen besonderer Dank. Schließlich trügen diese auch dazu bei, für die etwa 80 Flüchtlinge im Ort ein gelingendes Miteinander zu fördern.

Veröffentlicht am 24.02.2016

 

Kommunalpolitik Infostände Solms

Aus dem Ortsbezirk Burgsolms/Oberndorf

Infostand in Burgsolms am REWE-Markt

Am Samstag dem 13.2.2016 informierten unsere Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung und den Kreistag zusammen mit Bürgermeister Frank Inderthal mit einem kleinen Infostand zur Kommunalwahl.

Bild 1: Bürgermeister Frank Inderthal, Kalle Hoffmann, Dieter Hagner und Holger Süß im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern.

Bild 2: Dieter Hagner, Spitzenkandidat für die Stadtverordnetenversammlung und Kandidat für den Kreistag, informiert über unsere Arbeitsschwerpunkte.

 

(hb) (Fotos: Louisa Süß)

Veröffentlicht am 17.02.2016

 

Kommunalpolitik Firma Maisterei

Aus der Fraktion
Besuch bei einem Hidden Champion in Oberndorf

Bürgermeister Frank Inderthal besuchte gemeinsam mit unserer Bundestagsabgeordneten Dagmar Schmidt, dem Kreistagsabgeordneten Heinz Bergfeld  und Mitgliedern der SPD-Stadtverordnetenfraktion die Firma "Die Maisterei".

"Die Maisterei" ist ein glutenfreier Filialbäcker mit einem deutschlandweit einzigartigen Konzept von leckeren Backwaren die aus schmackhaften und hochwertigen Mehlen hergestellt werden.

Der Backbetrieb ist in einem unscheinbaren Gebäude im kleinen Oberndorfer Gewerbegebiet am Hüttenfeld untergebracht und nutzt die Hälfte einer Industriehalle. Vorübergehende würden hier nie einen so innovativen und erfolgreichen Betrieb vermuten.

"Die Maisterei" wurde im September 2013 von den Bäckermeistern Robert und seinem Vater Jürgen Matheis gegründet. Das Maistereikonzept kam ab der ersten Sekunde hervorragend an und wurde durch die Teilnahme bei "Deutschlands bester Bäcker" mit Auszeichnung von Johann Lafer im ZDF gekrönt. Bis heute werden die glutenfreien Backwaren unter diesem Konzept in eigenen Filialen, dem Onlineshop sowie in Reformhäusern vertrieben. Die nächste Filiale befindet sich im Leun.

Das Maistereiteam zählt seit Anfang 2015 ca. 15 Mitarbeiter im Verkauf, der Produktion und der Logistik. Geführt von Jungunternehmer & Bäckermeister Robert Matheis entstehen einzigartige Backwaren, die man in dieser Region so schnell kein zweites Mal findet. Der Firmenflyer und die Internetseite (www.die-maisterei.de) zeigen dies eindrucksvoll.

Die Besucher wurden von Bäckermeister Robert Matheis begrüßt. Er erläuterte die Firmenphilosophie und musste viele Fragen zum Unternehmen und den Produkten beantworten.

Als Abschluss konnten sich alle mit einem Stück von einem frisch aufgeschnittenen Brot vom tollen Geschmack überzeugen.

(hb)

Veröffentlicht am 11.02.2016

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 428449 -